gewebebalg-produktfoto

Gewebebälge


Robuster Rundumschutz

Wenn empfindliche Technik in rauer Umgebung zum Einsatz kommt, ist ein überlegener Schutz unverzichtbar.

innoFlex Gewebebälge schützen empfindliche Maschinenteile vor extrem groben Außeneinflüssen. Sie sind äußerst robust, abrieb- und verschleißfest, witterungsbeständig und langlebig. Selbst Funken, glühende Metallspäne, aggressive Chemikalien oder heiße Flüssigkeiten wehren innoFlex Gewebebälge zuverlässig ab.

Mit speziellen Materialien erzielen wir eine kurzzeitige Temperaturbeständigkeit bis 700°C.


Die Konstruktion

Der Standardaufbau eines innoFlex Gewebebalges besteht aus einem besonders robusten Trägergewebe und einer innovativen Beschichtung aus Spezial-Elastomeren. Die innoFlex Anwendungstechniker beraten Sie gerne bei der Materialauswahl.

Günstig: Bei den zahlreichen Standardabmessungen entstehen keine Formkosten für Sie. Und bei Sondergrößen nach Ihren Wünschen zahlen Sie nur einen geringen Formkostenanteil.

Bei Bewegung entsteht in Gewebebälgen Über- oder Unterdruck. Daher muss der Balg be- und entlüftet werden. Auf Kundenwunsch integriert innoFlex ausreichend viele Be- und Entlüftungselemente.
Ihren speziellen funktionalen Anforderungen wird innoFlex mit Luftsieben, Luftanschlüssen o.ä. gerecht.

Der Anschluss ist frei wählbar: Stulpe oder Flansch, mit Schellen oder zum Schrauben.


Die Schutzfunktionen

innoFlex Gewebebälge schützen Zylinder, Spindeln und andere Maschinenteile vor …

  • Staub und Schmutz
  • Witterungseinflüssen
  • scharfkantigen Spänen
  • Wasser
  • heißen Flüssigkeiten
  • Fett und Öl (auch heiß)
  • aggressiven Chemikalien wie Säuren und Laugen
  • Temperaturen bis 1.000°C (kurzfristig)
  • Funkenflug
  • Metallglut

… und Menschen vor …

  • versehentlicher Berührung mit beweglichen Maschinenteilen


Deshalb Gewebebälge von innoFlex:

  • Extrem robust und formstabil
  • Herausragende Beständigkeitswerte
  • Bis 1.000°C einsetzbar (bei entsprechender Materialwahl)
  • Kundenspezifische Funktionsausstattung
  • In der Regel keine Formkosten